Skip to main content

Motorsense kaufen

Wenn ein Rasenmäher in unebenem Gelände an seine Grenzen stößt, kommt in vielen Fällen eine Motorsense zum Einsatz. Vor allem für schwer unzugängliche Bereiche wie Hauswände, Zäune, Bäume und andere eignet sich ein solches Gerät.


9 3997




Kaufratgeber – Motorsense kaufen


Unser Kaufratgeber macht die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle transparent und soll Ihnen helfen dir richtige Motorsense zu kaufen. Er zeigt grundsätzlich, dass qualitativ hochwertige Geräte leiser und sparsamer arbeiten als preisgünstige Modelle. Das bedeutet, wer eine qualitativ hochwertige Motorsense kaufen möchte, spart in der Regel Geld, da sich die höheren Anschaffungskosten auf lange Sicht amortisieren. Des Weiteren schont er sein Gehör und das seiner Nachbarn. Die Auswahl an Ersatzteilen ist bei den meisten Geräten ausreichend.

Grundsätzlich tut jeder Interessierte, der eine Motorsense kaufen möchte gut daran, ein auf seine Bedürfnisse abgestimmtes Gerät zu finden. Wichtig ist, dass er viele Arbeiten mit wenig Kraftaufwand erledigen kann.

Entscheidungsmerkmale beim Motorsense kaufen


Wenn Sie sich eine Motorsense kaufen möchten sind die passende Antriebsart und das Schneidwerkzeug beim Kauf entscheidend. Beides passt am besten zum gewünschten Einsatzgebiet.

Elektrisch betriebene Motorsensen mit einem Fadenkopf eignen sich am ehesten für die Arbeit an Rasenkanten, Hindernissen und schlecht zugänglichen Stellen. Weniger eignen sie sich für große Rasenflächen. Diese Motorsensen treibt ein Akku oder Strom aus der Steckdose an. Falsch denkt, wer glaubt, dass er mit einer solchen Motorsense große Leistungseinbußen gegenüber der benzinbetriebenen Variante hinnehmen muss.

Trotzdem sind grundsätzlich Benzinmotorsensen leistungsfähiger und besitzen Messer aus Stahl. Diese kommen vor allem beim Mähen weitläufiger Grünflächen mit dichter Vegetation infrage und eignen sich in vielen Fällen für das Schneiden von Gehölz und Gestrüpp.

Ein weiteres Kaufentscheidungsmerkmal ist die Griffform. Sie entscheidet, wie leicht sich das Gerät handhaben lässt und ob es sich für große oder kleine Flächen eignet. Für Feinarbeiten, wie das Mähen um Baumstämme, bieten sich Sensen mit schmalen Griffen an. Andererseits empfehlen sich für große Flächen leistungsstarke Sensen mit dem sogenannten Bikergriff.

Wer sich für eine benzinbetriebene Motorsense entscheidet, tut gut daran, auf ein Gurtsystem zu achten, welches das Tragen erleichtert. Ähnliches gilt für ein Antivibrationssystem, das Durchblutungsstörungen in den Händen während einer langen Mäharbeit entgegenwirkt.

Interessierte an einer Motorsense achten vor dem Kauf am besten auf die Schnittbreite. Hier gilt: umso umfangreicher die anfallenden Arbeiten, desto breiter am besten der Schnittkreis. Letzterer ist bei Rasentrimmern mit Fadenkopf in der Regel größer als bei Modellen mit Messerkopf.

Für wen Flexibilität ein wichtiges Kaufkriterium darstellt, empfiehlt sich ein Modell mit austauschbarem Mähkopf. Diese Geräte lassen sich sowohl mit Messern als mit einem Fadenkopf verwenden.

Motorsense kaufen – Auf das Schneidsystem kommt es an


Ein wichtiges Kaufentscheidungsmerkmal ist das Schneidsystem. Hier gilt es, die Entscheidung mit Bedacht zu treffen. Abhängig ist diese Entscheidung von der zu mähenden Fläche. Grundsätzlich gilt: Der Handel bietet viele Modelle, die die Verwendung von Faden, Messer oder Sägeblättern bieten, sich flexibel einsetzen lassen und Zeit ersparen. Der Nachteil dieser Geräte ist der höhere Preis.

Sägemesser oder Sägeblätter eignen sich für von Gestrüpp und Unterholz durchzogene Regionen, Kunststofffäden für Rasenflächen.

Wie funktionieren Motorsensen?


Eine Motorsense besitzt einen Motor, der das am Schneidkopf montierte Schneidwerkzeug antreibt. Dieses fängt an zu rotieren und kappt das Schnittgut, wenn es mit ihm in Berührung kommt. Nach der Leistung und der Antriebsart lassen Motorsensen sich unterscheiden in:

Der Motor dieser Sensen versetzt den Fadenkopf in Rotation. Die Folge ist, die herausragenden Fadenenden straffen sich und schlagen das Schneidgut ab, sobald sie mit ihm in Berührung kommen. Bäume, Hecken, Zäune und andere Hindernisse bleiben weitgehend unversehrt, da es sich um elastische Fäden handelt.

Ein Vorteil von Motorsensen mit Fadenkopf ist Flexibilität. Das bedeutet, sie verarbeiten problemlos unzugängliche Ecken des Gartens. Ein weiterer Vorteil ist die leichte Erneuerung der Fadenenden bei Verschleiß. Dies geschieht auf folgende Weise: Den auf der Spule aufgewickelten Faden nachführen, was sich in vielen Fällen mittels einer Tippautomatik erledigen lässt. Dabei drückt der Benutzer den Motor auf den Boden und gibt auf diese Weise Faden frei, den die Fliehkraft aus der Spule zieht.

Der Handel bietet unterschiedliche Messer für Freischneider. Zweischneidige Grasschneideblätter sind ideal, um den Rasen zu schneiden. Sternförmige Messer eignen sich für starkes Unkraut, Schilf und Gestrüpp. Mit Kreissägeblättern lassen sich Büsche und Bäume zurückschneiden.

Benzinmotorsensen benötigen ein Kraftstoffgemisch aus Benzin und Motoröl. Wichtig sind die Qualität der beiden Betriebsstoffe und das optimale Mischungsverhältnis für optimale Funktion und hohe Lebensdauer des Geräts. Benutzer richten sich diesbezüglich am besten nach den Herstellerangaben, ansonsten kann es passieren, dass das Triebwerk Schaden nimmt aufgrund hohen Verschleißes oder eines Kolbenfressers.

Vor- und Nachteile von Motorsensen mit Benzinmotor


Die Vorteile von benzinbetriebenen Motorsensen liegen auf der Hand. Viele Modelle treibt ein Zweitaktmotor an, der leistungsstärker ist als eine elektrischen Motorsense. Noch leistungsfähiger sind Viertaktmodelle, mit denen sich kleine Äste und verholztes Gestrüpp durchtrennen lassen. Professionelle Geräte dieser Art bieten bis zu 3000 Watt.

Ein weiterer Vorteil von motorbetriebenen Geräten ist das unabhängige Arbeiten, da kein Kabel den Benutzer „an der Leine hält“ und kein Akku schlappmacht. Des Weiteren ist der Kraftstoff weder bei preisgünstigen noch bei qualitativ hochwertigen Geräten ein Problem. Bei preisgünstigen Geräten fasst der Tank in der Regel einen halben Liter Benzin. Das reicht für mehrere Stunden.

Mit einem motorbetriebenen Gerät ist der Benutzer in der Lage, überall dort hinzugehen, wohin seine Füße ihn tragen.

Trotzdem hat die benzinbetriebene Version einer Motorsense Nachteile. Dazu zählt das oftmals umständliche Mischen des richtigen Kraftstoffverhältnisses. Des Weiteren verursachen leckgeschlagene Tanks viel Schmutz.

Benzinbetriebene Motorsensen bringen im Vergleich mit ihren elektrobetriebenen Brüdern wesentlich mehr Gewicht auf die Waage, das der Benutzer mit sich herumschleppen muss.

In einer Zeit, in der viele Menschen ein schlechtes Umweltgewissen plagt, gilt ein benzinbetriebener Motor als Nachteil, da schädliche Emissionen in die Umwelt gelangen. Ähnliches gilt für den Lautstärkepegel einer Benzinmotorsense, der weit höher ist als bei einem elektrobetriebenen Modell.

Die Vor- und Nachteile von benzinbetriebenen Motorsensen im Überblick:


Vorteile

  • Wesentlich leistungsstärker als elektrobetriebene Geräte (hohe Schnittleistung)
  • Ermöglichen unabhängiges Arbeiten
  • Eignen sich für professionelle Einsätze in der Park- und Landschaftspflege

Nachteile

  • Wesentlich geräuschintensiver als elektrobetriebene Motorsensen
  • Mehr Schmutz fällt an
  • Umständliches Mischen des Kraftstoffgemisches
  • Schaden der Umwelt durch Abgase

Sicherheitsregeln für die Benutzung von Motorsensen


Im Lieferumfang einer Motorsense gehört im Idealfall eine Abdeckung für das Schneidwerkzeug.

Der Benutzer achtet während der Arbeit auf andere Personen, die sich am besten nicht in einem Umkreis von fünfzehn Metern um die Motorsense aufhalten. Ansonsten besteht die Gefahr von Verletzungen durch herumfliegende Kleinteile oder Steine. Aus diesem Grund trägt der Benutzer bei jeglicher Arbeit mit einer Motorsense eine Schutzbrille.

Vor allem benzinbetriebene Motorsensen entwickeln ein lautes Betriebsgeräusch, weswegen es sinnvoll ist, einen Gehörschutz zu tragen. Des Weiteren gilt: Das Tragen von Schals oder sonstigen lose herumhängenden Textilien während der Arbeit mit einer Motorsense kann zu schwerwiegenden Verletzungen führen.

Motorsense kaufen – im Internet oder Fachhandel?


Motorsensen erhalten Interessierte im Gartenfachhandel im Baumarkt oder im Internet. Anbieter im Internet bietet deutlich günstigere Geräte, da sie in vielen Fällen ohne Filialen auskommen. Auf diese Weise sind sie in der Lage, Kosten zu sparen und diese Ersparnis an ihre Kunden in Form von niedrigen Preisen weiterzugeben.

Des Weiteren ist jeder Internetkäufer in der Lage, das gekaufte Produkt binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurückzuschicken. Den Kaufpreis bekommt er zurückerstattet. Das bedeutet, potenzielle Käufer gehen kein Risiko ein, wenn sie eine Motorsense im Internet kaufen.

Viele Internetanbieter bieten für Interessierte an einer Motorsense die Möglichkeit, direkt beim Hersteller zu bestellen, was einen großen Vorteil mit sich bringt. Der Benutzer kann sich bei Problemen direkt an den Hersteller oder an den Händler wenden.

Ein weiterer Vorteil des Internetkaufs ist Zeit: Wer nach der Arbeit Zeit hat, aber wenig Lust, in einen Laden zu fahren, der setzt sich vor seinen Computer oder Laptop und schaut in aller Ruhe nach der für sein Benutzerverhalten optimalen Motorsense.

Warum im Internet eine Motorsense kaufen?


Es bieten sich viele Vorteile, wenn Sie im Internet eine Motorsense kaufen. Hier ein Überblick:

Vorteile

  • Deutlich günstigere Angebote als im Ladengeschäft
  • Rückgaberecht innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen
  • Bestellung direkt beim Hersteller über einen Händler (mehrere Ansprechpartner bei Problemen)
  • Vergleichsseiten ermöglichen den schnellen Vergleich vieler Angebote beim Motorsensen kaufen
  • Keine Fahrten ins Ladengeschäft bedeutet, keine nervenaufreibenden Staus
  • Keine Fahrtkosten